Was schon Adolph Knigge wusste

gilt heute umso mehr

Ein bisschen Abstand

Auch mit 1,5 Metern Luftraum zwischen dir und deinen Begleitern lässt es sich prima klönen, einen Kaffee trinken, einen Strandspaziergang machen oder im Lieblingsladen stöbern. Mach mit - dir und andern zuliebe.

Mach’s mal anders

Wenn der Supermarkt voll ist, wird’s Zeit für einen ruhigen Waldspaziergang. Wenn der Zug fast ausgebucht ist, nimm lieber den nächsten. Wenn die Schlange am Eisladen lang ist, könnte eine Waffel eine sichere und leckere Alternative sein. Es gibt viele Möglichkeiten, Menschenansammlungen zu vermeiden – und dabei noch zu gewinnen.

Genuss nach Plan

Vorfreude ist die schönste Freude und davon winkt dir jede Menge, wenn du dir beizeiten überlegst, wo und wann du gern speisen möchtest. Unsere Gastgeber reservieren dir gern einen Tisch. Du magst es lieber spontan? Das geht auch. Hol dir dein Lieblingsgericht einfach ab und verzehr es in aller Ruhe, wo immer du magst.

Ein bisschen Geduld

Den Gastraum luftig gestalten, Reservierungen entgegennehmen, Gäste sicher platzieren, für Hygiene sorgen und das alles mit Mundschutz: Sämtliche Gastro-Teams tun alles, damit du dich sicher fühlst und auf nichts verzichten musst. Das kostet manchmal etwas Zeit – und unsere Gäste viel Geduld. Das wissen wir und sind für etwas Langmut sehr dankbar.

In kleiner Runde

Du darfst mit deiner Familie und Freunden nach Herzenslust etwas Schönes unternehmen – sofern ihr nicht mehr als 10 Personen seid und Menschen aus maximal fünf Haushalten zusammenfinden, Kinder bis 14 Jahre, vollständig Geimpfte und Genesene nicht mitgerechnet. Das dürfte doch machbar sein, oder?

Blick über den Maskenrand

Augen auf und durch. Setz bitte schon während der Anreise mit Bus, Bahn oder Fähre deine Maske auf und lass einfach mal Blicke sprechen. Auf der Insel machst du die Gesichtsmaske am besten gleich zum ständigen Begleiter, denn auch in Geschäften oder beim Betreten von Restaurants kommst du nicht ohne sie aus.

Saubere Sache

Hygiene ist das A und O. Läden, Gastronomie und öffentliche Einrichtungen haben sich viele Gedanken darum gemacht, wie sich Viren im Zaume halten lassen. An erste Stelle: Händewaschen und Handdesinfektion. Desinfektionsstationen findest du daher allerorts vor den Eingängen.

Rücksicht nach Art des Hauses

Du fühlst dich in deiner Unterkunft sehr wohl? Schön. Damit du und die anderen Gäste sich richtig entspannen können, sei bitte so nett und beachte die Hygiene- und Abstandsregeln, die dein Gastgeber dir gleich bei deiner Ankunft mit auf den Weg gibt.

Im Zweifelsfall 116 117

Du fühlst dich matt, der Hals schmerzt und die Nase kitzelt? Ausnahmsweise gilt: Geh nicht zum Arzt, sondern bleib, wo du bist. Unter 116 117 erfährst du, was nun zu tun ist. Besetzt? Dann hab etwas Geduld. Wir versichern dir, dass sich kurzfristig jemand um dich kümmert.