Seebrücke Binz

Hinter dem Horizont geht es weiter ...

370 Meter weit führt die Seebrücke Binz auf die Ostsee hinaus. Sie nimmt den Spaziergänger mit in die Ostseebrise, wo die Möwen sausen und Ausflugsschiffe zu ihrer kleinen Kreuzfahrt ablegen. 1902 wurde die erste Seebrücke in Binz in der idyllischen Bucht erbaut. Feine Damen und elegante Herren sollten auf diese Weise sicher und komfortabel an Land gelangen. Als es noch keine Seebrücken gab, wurden Feriengäste mit kleinen Kähnen an den Strand gebracht. Mit zunehmendem Bäderverkehr waren ordentliche Anlegestellen gefragt, die der feinen Gesellschaft mehr Bequemlichkeit beim Ein- und Aussteigen bieten würden. Damals war die Seebrücke Binz 560 Meter lang, doch dieses hölzerne Bauwerk wurde schon drei Jahre nach Fertigstellung von einem Hochwasser zerstört. Mehrfach wurde die Seebrücke später durch Wind und Eisgang zerstört. Doch seit 1994 steht sie wieder – sicher und stabil wie nie zuvor! In der Binzer Bucht befand sich bis 1993 auch noch einer der einst zwei Rettungstürme des Binzer Ingenieurs Ulrich Müther. Das Pendant am Strandabgang 6 gehört heute zu den meistfotografierten Sehenswürdigkeiten in Binz und ist eine Außenstelle des Standesamtes.

Seebrücke Binz