Das musst du bei der Anreise

oder unterwegs beachten

Gerade wenn du mit anderen Reisenden unterwegs bist, ist es wichtig dich und andere zu schützen: Setze deshalb während der Fahrt sowie an Bahnhöfen, Haltestellen, Seebrücken, Schiffanlegern und in Ticket-Vorverkaufsstellen eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung auf.

sicher und hygienisch reisen mit der Deutschen Bahn

Die Deutsche Bahn empfiehlt dringend, im Rahmen der Maskenpflicht und im Sinne des Gesundheitsschutzes in Zügen und Bahnhöfen grundsätzlich FFP2-Masken zu tragen. Beachte bitte bei deiner Anreise in die Binzer Bucht auch die dazu geltenden Verordnungen in einzelnen Bundesländern. Sicherheitsmitarbeiter der Bahn werden die Maskenpflicht stichprobenhaft kontrollieren.

Wenn du aus medizinischen Gründen keine Maske tragen kannst, bist du dazu auch nicht verpflichtet. Das DB-Zugpersonal ist datenschutzrechtlich berechtigt, Fahrgäste um Vorlage eines Attests zu bitten. Wir empfehlen dir und deinen Mitreisenden daher stets ein entsprechendes ärztliches Attest mitzuführen.

Um dir auf deiner Bahnanreise den bestmöglichen Abstand zu gewährleisten, hat die Deutsche Bahn ihr Reservierungssystem angepasst. Das heißt, dass nicht alle Sitzplätze in den Fernverkehrszügen reservierbar sind. Somit ist aber mehr Platz geschaffen, damit du auch in Corona-Zeiten sicher in die Binzer Bucht reisen kannst.

Kurzum, in den Zügen, Bussen und Bahnhöfen der Deutschen Bahn gelten die allgemeinen Hygiene-Empfehlungen, die das Robert-Koch-Institut (rki.de) für alle Lebensbereiche ausgegeben hat.

Eine Insel mit viel Bus

Die öffentlichen Busse der Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen fahren auf der gesamten Insel. Die beliebten und für Übernachtungs- und Tagesgäste mit BINZER BUCHT CARD fahrpreislosen Ortsbusse fahren fahrplangemäß. In den Bussen ist eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht. Übrigens: Das Fahrpersonal braucht keine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, denn es könnte beim Tragen einer Maske zu Seh- und Sichtbeeinträchtigungen kommen, z.B. durch Verrutschen der Maske oder Beschlagen von Brillengläsern. Das Kontroll- und Servicepersonal trägt eine medizinische OP-Maske.

Elektrifiziert durch Binz mit der Bäderbahn

Vor dem Einsteigen in die Binzer Bäderbahn ist das Aufsetzen einer FFP-Maske Pflicht. Die Maske ist während der ganzen Fahrt bis einschließlich zum Ausstieg aufzubehalten. Wenn du aus medizinischen Gründen keine Maske tragen kannst, bist du dazu auch nicht verpflichtet.

Die Fahrer sind datenschutzrechtlich berechtigt, Fahrgäste um Vorlage eines Attests zu bitten. Wir empfehlen dir und deinen Mitreisenden daher stets ein entsprechendes ärztliches Attest mitzuführen.

Bitte achte bei den Haltepunkten und beim Zustieg auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 m.

AHA+A auch auf dem Wasser

Falls du eine Schifffahrt planst, beachte bitte, dass die Kapazitäten der Ausflugsschiffe womöglich geringer sind als sonst üblich. So ist die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 m zwischen Personen, die nicht aus einem Haushalt stammen möglich.

Um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können, ist eine Angabe deiner Kontaktdaten vor dem Antritt der Fahrt verpflichtend. Hierfür stehen dir je nach Reederei QR-Codes zum Check-In mit der Luca- oder der Corona-Warn-App zur Verfügung. Solltest du kein Smartphone zur Hand haben, kannst du alternativ einen Handzettel ausfüllen.

Langsam ist sicher im Rasenden Roland

In den Zügen des Rasenden Rolands ist das Tragen einer Atemschutzmaske (FFP2-Maske oder vergleichbar) Pflicht. Dies schließt sowohl die Wagen an sich als auch die Wagenbühnen ein. Für Reisende von 6 bis 16 Jahren ist ein medizinischer Mundschutz wie eine OP-Maske ausreichend. Bitte beachte, dass auf Grund der Mundschutzpflicht der Verzehr von Speisen in den Wagen nicht gestattet ist.

Achte bereits bei der Sitzplatzauswahl auf einen Mindestabstand von 1,50m zu anderen Fahrgästen. Sollte der von dir gewählte Wagen bereits zu voll sein, bitten wir dich auch die anderen Wagen zu nutzen.

die Taxiunternehmen sind für dich unterwegs

Beachte, dass auch hier das Tragen einer qualifizierten Mund-Nasen-Bedeckung (FFP2 o.ä.) Pflicht ist.