das Steilufer der Granitz

Das Steilufer bei Binz begeistert jeden Waldläufer

Die lichte Stimmung unter hohen Bäumen, die bis an die Küste heranwachsen. Die Wege durch den Wald, die unmittelbar am Hochufer entlangführen – all dies ist das Ergebnis natürlicher Prozesse. Vor 10.000 Jahren waren Skandinavien und weite Teile Norddeutschlands von riesigen Gletschern bedeckt. Diese waren in Bewegung und führten gewaltige Mengen an Gestein und Geröll mit sich. Als Endmoränen blieben sie liegen und schoben sich durch großen Druck teilweise auf. Als das Eis taute, entstand die Ostsee und nur die Hügel der heutigen Halbinseln Mönchgut, Jasmund, Wittow und die Granitz ragten aus der jungen See heraus. Die besondere Küstenform der Steilufer und Kreidekliffs in der Binzer Bucht, in Sellin und Göhren entstand durch Wind und Wellen, die beständig Erde abtrugen und an anderer Stelle anlagerten. Bitte beachten Sie bei all Ihren Unternehmungen. Tragen Sie bei Ihrer Wanderung durch den Hochufer-Wald der Granitz oder an den Kreidefelsen passende Schuhe und halten sich an die Hinweise, nicht zu nah an das Steilufer zu treten.

das Steilufer der Granitz